Wärmeschutzverglasung 
für Hamburg

Sparen Sie unnötige Heizkosten! Ganz gleich ob Haus, Mietwohnung, Büro-, Praxisräume, Alt-, oder Neubau. Wenn Sie Ihre Immobilie mit einer modernen Wärmeschutzverglasung ausstatten möchten, sind wir Ihr kompetenter Ansprechpartner.

Warum Wärmeschutzglas?
Deshalb können wir Ihnen unsere Wärmeschutzverglasungen besten Gewissens empfehlen:


1. Wärmeschutzverglasungen sparen Geld!

Der Trend der Energiepreise kennt nur eine Richtung - aufwärts. Fenster wurden bisher als Schwachstellen von Gebäuden angesehen, bei denen viel Wärme und so auch Energie verloren ging. Neue Fenster mit Wärmeschutzverglasungen in Kombination mit unserem fachgerechten Einbau halten nicht nur die Wärme im Raum, sie gewinnen zusätzlich passive Sonnenenergie, sparen Heizkosten und sorgen für ein behagliches Raumklima.


2. Wärmeschutzverglasungen schonen die Umwelt!

Die Gefahren des Klimawandels und die damit notwendige Reduktion der Nutzung fossiler Brennstoffe ist kein Geheimnis mehr. Fossile Brennstoffe kann man aber nicht nur durch die Nutzung regenerativer Energien einsparen. Ein viel schnellerer und kostengünstigerer Weg ist die Reduktion unseres Verbrauchs. Wussten Sie, dass wir Menschen mehr als 30% der Energie nur für die Beheizung von Gebäuden nutzen? Mit neuen Wärmeschutzverglasungen, deren Wärmedurchgangskoeffizient um ein vielfaches besser ist als der von alten Verglasungen, können Sie einen großen Teil für eine nachhaltige Energiepolitik leisten.


Neben dem baren Geld was Sie durch Heizkosten sparen und dem Beitrag für die Umwelt fördern Sie zudem die regionale Wirtschaft. Die von unserem Handwerksbetrieb benutzten Wärmeschutzgläser werden von lokal ansässigen Unternehmen produziert, die ihre Rohstoffe wiederum in Deutschland einkaufen. Sie treffen also auch eine Entscheidung ob sie viel Geld für die Verbrennung fossiler Energieträger aus weitentfernten Ländern ausgeben möchten, oder die lokale Industrie fördern.

Was ist Wärmeschutzglas?
Modernes Wärmeschutzglas ist der fortschrittlichste Verglasungstyp für eine energieffiziente Bauweise. Die Glaserei Wockenfuß informiert über Aufbau, Wirkungsweise und Unterschiede zu den Vorgängermodellen:

WÄRMESCHUTZVERGLASUNG FÜR HAMBURG

Aufbau Wärmeschutzglas

1. Glas (4-8mm)

2. Abstandhalter (Alu, Kunststoff)

3. Trocknungsmittel

4. Primärdichtung (Butyl)

5. Randversieglung (Polysulfid, Silikon)

6. metallische Bedampfung7. SZR (6-20mm)


WÄRMESCHUTZVERGLASUNG FÜR HAMBURG

Aufbau und Wirkungsweise von Wärmeschutzglas

Wärmeschutzverglasungen bestehen aus mindestens zwei, bzw. maximal drei, Glasscheiben. Ein Abstandhalter aus Aluminium oder Kunststoff zwischen den einzelnen Glasscheiben sorgt für den sogenannten Scheibenzwischenraum (SZR), welcher entweder mit getrockneter Luft oder besser noch mit Edelgasen wie Argon oder Krypton gefüllt ist. Auf der Innenseite der raumseitig liegenden Scheibe ist zur Reflektion von Wärmestrahlung eine metallische Bedampfung aufgetragen.


Wirkungsweise Wärmeschutzglas

Die metallische Bedampfung auf der innenliegenden Scheibe ist transparent für die energiereiche kurzwellige Sonnenstrahlung. Treffen die Sonnenstrahlen auf Ihre Möbel, Wände, Decken usw., so nehmen diese die Energie aus den Sonnenstrahlen auf, speichern diese zwischen und geben sie als Wärmestrahlung wieder ab. Die so entstandene langwellige Wärmestrahlung wird von der metallischen Bedampfung weitestgehend reflektiert. D.h. die metallische Bedampfung lässt das Licht und die Wärme der Sonnenstrahlen hinein, aber nicht wieder hinaus. Die gleiche reflektierende Wirkung gilt selbstverständlich auch für die Wärme die Ihre Heizung oder Ihre Elektrogeräte erzeugen. Weitere Unterschiede zu den Vorgängermodellen


Die metallische Bedampfung ist das Abgrenzungsmerkmal gegenüber normalen Isolierglasscheiben und eine wichtige Komponente für eine energieffiziente Verglasung. Doch bei weitem nicht das Einzige was zählt. Für einen im Vergleich zu früheren Verglasungen deutlich geringen Wärmedurchgangskoeffizienten ist das Zusammenspiel mehrerer Komponente nötig:


- drei statt bisher zwei Scheiben

- metallische Bedampfung

- eine Edelgasfüllung (Argon oder Krypton)

- guter Rahmenverbund (Abstandhalter)


Mit all diesen Verbesserungen ist es gelungen den U-Wert, und damit die Energieverluste, auf ein Drittel des Wertes von handelsüblichen Verglasungen aus dem Jahr 1970 zu reduzieren. Lassen Sie uns Ihnen dabei helfen Ihre Heizkosten drastisch zu reduzieren - wir beraten Sie gerne!

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an unter 040 - 850 27 39